Fertighaus – Das Eigenheim mit Vorteilen

Fertighäuser sind heutzutage so vielfältig wie noch nie vorher. Die Bauherren haben hierbei eine große Auswahl an Fertighausanbietern und auch an Herstellern mit individuellen Wohnlösungen.


Ein Hausbau erfordert grundsätzlich viele Entscheidungen. Zu Anfang steht die Entscheidung für ein zuständiges Bauunternehmen. In Deutschland gibt es viele Anbieter. Vor allem im Bereich des Holzbaus sind es Tausende. Kunden, die sich für ein industriell vorgefertigtes Holzfertighaus entscheiden, können aus etwa 50 Fertighausanbietern wählen. Die meisten der Fertighaushersteller sind auch Mitglied des Bundesverbandes Deutscher Fertigbau und besitzen entsprechende Kenntnisse. Die Häuser sind qualitätsgeprüft und übertreffen die Anforderungen der Gesetzgeber an Neubauten, wie beispielsweise die energetischen Vorgaben der Energieeinsparverordnung.
 

Wenig Planung nötig


Fertighausanbieter legen großem Wert auf ein energieeffizientes Bauen. Somit ist die Energieeffizienz zu einer Kernkompetenz der Fertighäuser geworden. Der Anbieter plant und baut das Fertighaus auch aus einer Hand. Dies bedeutet, der Bauherr muss die unterschiedlichen Bauabschnitte wie den Grundriss- und die Architekturplanung, die Statik, den Rohbau und Elektro- und Heizungsinstallationen nicht selber koordinieren. Darum kümmert sich der Hersteller des Fertighauses mit allen den Spezialisten des Unternehmens und Partnerunternehmen.
 

Kosten für ein Fertighaus


Die Frage nach den Kosten für das Fertighaus kann pauschal nicht beantwortet werden, da sich die Kosten aus vielen Positionen zusammensetzen, die abermals von vielen Faktoren abhängig sind. Bei den Fertighauskosten wird zwischen den Haus- und Baukosten unterschieden. Das eigentliche Haus ist hierbei nur etwa mit 52 Prozent der Baukosten belastet, die der Bauherr zu finanzieren hat.
 

Ein Fertighaus ist kostengünstig


Wer schnell und auch kostengünstig bauen möchte, für den ist ein Fertighaus besonders zu empfehlen. Die Kosten sind im Gegensatz zu einer massiven Bauweise deutlich geringer, weil die Teile des Hauses schon vorgefertigt sind. Die standardisierte Bauweise hat zudem auch den Vorteil, dass die Einhaltung des Qualitätsstandards unter den Bedingungen in der Halle einfacher ist als auf der Baustelle. Die Praxis zeigt sich, dass Fertighäuser dem Eigentümer einen hohen Komfort an Wohnqualität bieten. So sind die Heizung, die Elektroinstallation, die Sanitäranlagen und andere Einrichtungen dieses Wohnhauses erprobt und genau an das Gebäude angepasst.
Moderne Fertighäuserverfügen zudem auch über eine vorteilhafte Dämmung, sodass die Heizkosten hier niedrig sind und auch die Umwelt nicht belastet wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.